Korrektorat

Auch in Zeiten des Genitivs, der »dem Dativ sein Tod« ist, gehört es sich, Texte zu schreiben,
die in Grammatik, Rechtschreibung und grafischer Gestaltung (Layout) korrekt sind. Dies besonders, wenn sie veröffentlicht werden.

Streng nach Duden

Denn fehlerhafte Texte widerspiegeln den Verfasser und dessen Arbeitsqualität. Beim Korrektorat stelle ich sicher, dass Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung korrekt, das heisst dem Duden entsprechen. Die Neuregelung der Rechschreibung erlaubt oft Varianten in der Schreibweise, wo es einst nur richtig oder falsch gab. Dies gibt dem Verfasser zwar eine gewisse Freiheit. Oft lohnt es sich aber, sorgfältig zwischen alter und neuer Schreibung abzuwägen - da auch sie etwas über den Verwasser aussagen.

Layoutkontrolle

Broschüren, Flyer, Bücher usw. prüfe ich hinsichtlich der grafischen Gestaltung. Sind zum Beispiel die richtigen Schrifttypen verwendet, die Texte korrekt ausgerichtet, die Farben richtig eingesetzt und die Bilder sinnvoll platziert? Dies sind nur einige Punkte, die auch zum Korrektorat zählen.